2. Liga: Lafnitz erster Spitzenreiter

Der SKU Amstetten und der FAC teilten sich beim 1:1 (0:1) ebenso die Punkte wie Wacker Innsbruck und die Young Violets. Die für einen Platz ganz vorn gehandelten Tiroler holten in Wien nur ein 1:1 (1:0). Die Partie zwischen Aufstiegsmitfavorit St. Pölten und Rapid II war schon am Donnerstag aufgrund der schlechten Rasenverhältnisse in der NV Arena in Niederösterreichs Landeshauptstadt abgesagt worden. Die übrigen Partien finden am Wochenende statt.

Lafnitz lief in Pasching in einen klassischen Fehlstart. Keito Nakamura brachte die Juniors schon in der 2. Minute voran. Die Gäste ließen sich davon aber nur bedingt beeindrucken. Mario Kröpfl (27.) und Daniel Gremsl (34., 40.) schafften bis zum Pausenpfiff die Wende. Der ehemalige LASK-Stürmer Nicolas Meister leistete bei zwei Treffern die Vorarbeit. Er war es auch, der nach Seitenwechsel auf 4:1 stellte (69.). Für die Juniors konnte Nakamura (75.) noch einmal verkürzen.

Innsbruck verspielt Vorsprung

Für Wacker war das Remis ärgerlich. Nach einer ob der unsicheren Lage um den Verein turbulenten Sommervorbereitung erwischten die Gäste in Wien-Favoriten nicht den besten Start. Die Young Violets verpassten eine frühe Führung – leisteten sich beim 1:0 der Tiroler aber einen entscheidenden Fehler. Raphael Schifferl missglückte die Ballannahme, über Ronivaldo ging es nach vorn, Lukas Fridrikas vollendete (17.). Wacker, mit Zugang Stefan Hager auf der Bank, verpasste danach Chancen auf das 2:0. So traf Raphael Galle die Stange (43.). Schifferl hatte zuvor für die Wiener auf der Linie gerettet.

1:0 für Innsbruck

Lukas Fridrikas brachte Wacker Innsbruck in der 17. Minute in Führung

Wackers Ronivaldo traf in der zweiten Spielhälfte erneut nur Metall (64.), danach verwaltete die Elf von Trainer Daniel Bierofka das Ergebnis aber zunehmend. Die Jung-Austrianer bestraften das. Nachdem auch sie einmal die Latte getroffen hatten, war Csaba Mester (78.) eine Minute später zur Stelle. Fridrikas hätte den alten Vorsprung in einer unterhaltsamen Partie dann fast wiederhergestellt, er donnerte den Ball nach einem Solo aber ebenfalls nur an die Lattenunterkante (80.). Mehr war für Wacker nicht mehr drin.

Ausgleichstreffer von Mester

In der 78. Minute gelang Csaba Mester der Ausgleich für die Gastgeber

Verdienter Sieg von Liefering

Liefering holte in Kapfenberg durch späte Treffer von Elias Havel (70.) und Daniel Owusu (86.) einen verdienten Sieg. Havel traf zunächst die Latte, ehe Nene Dorgeles kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter für Salzburgs Ausbildungsverein vergab. Dijon Kameri traf danach noch einmal die Latte für die „Jungbullen“. Beide Teams beendeten das Spiel zu zehnt. Mario Cetina (53.) sah bei Kapfenberg Gelb-Rot, bei Liefering musste Justin Omoregie (83.) mit Rot vom Feld.

Horns Matchwinner war der von Wacker ausgeliehene Denizcan Cosgun mit einem Doppelpack (15., 59.). Alberto Prada konnte für Steyr per Elfmeter (78.) nur noch verkürzen. Amstetten wurde der Favoritenrolle gegen den FAC ebenfalls nicht gerecht. Wale Musa Alli (73.) holte für die Elf von Neo-Coach Jochen Fallmann zumindest noch den verdienten Punkt heraus. Anthony Schmid hatte die Floridsdorfer per Elfmeter (44.) in Führung gebracht.

Admiral 2. Liga, erste Runde

Freitag:

Young Violets – Innsbruck 1:1 (0:1)

Tore: Mester (78.) bzw. Fridrikas (17.)

Amstetten – FAC 1:1 (0:1)

Tore: Alli (73.) bzw. Schmid (44./Elfer)

Horn – Vorwärts Steyr 2:1 (1:0)

Tore: Cosgun (15., 59.) bzw. Prada (78./Elfer)

Juniors OÖ – Lafnitz 2:4 (1:3)

Tore: Nakamura (2., 75.) bzw. Kröpfl (27.), Gremsl (34., 40.), Meister (69.)

Kapfenberg – Liefering 0:2 (0:0)

Tore: Havel (70.), Owusu (86.)

Samstag, 20.00 Uhr:

BW Linz – Dornbirn -:- (-:-)

Sonntag, 10.30 Uhr:

Austria Lustenau – GAK -:- (-:-)