Betty White: Die Letzte der „Golden Girls“ ist gestorben – so trauern die Stars um sie – Leute

Mit 93 Jahren entdeckte Betty White Instagram für sich, und mit 95 wünschte sich die Schauspielerin eine Neuauflage ihrer Erfolgsserie „Golden Girls“: Jetzt starb sie im Alter von 99 Jahren – nur zweieinhalb Wochen vor ihrem 100. Geburtstag. Fans, Kollegen und sogar der Präsident trauern um die TV-Ikone.

Mehr als 60 Jahre lang war Betty White eine feste Größe im Fernsehen. Sie erhielt unzählige Auszeichnungen, darunter 1986 den Emmy als „Herausragende Hauptdarstellerin in einer Comedyserie“ für „Golden Girls“. Generationen liebten den WG-Alltag der Kult-Omis, seit 1985 in sieben Staffeln und 180 Episoden. Eine TV-Serie, in der kiloweise Käsekuchen gegessen wurde, die sich aber auf mit Themen wie Diskriminierung, Altersarmut und Sterbehilfe auseinandersetzte.

Fans, Freunde und Weggefährten trauern um die Frau, die noch kurz vor ihrem Tod über das Geheimnis ihres hohen Alters scherzte: „Ich versuche, alles Grüne zu vermeiden, ich glaube, es funktioniert.“

Unter den „Golden Girl“-Fans – die ehemalige First Lady Michelle Obama (57)!

„Betty White überwand Grenzen, widersetzte sich Erwartungen, diente ihrem Land und brachte uns alle zum Lachen. Sie war auch eine Tierliebhaberin und Aktivistin, und Bo liebte es, Zeit mit ihr zu verbringen“, schreibt sie auf Instagram. Und postet dazu ein Foto von Bo, der verstorbene Hund der Obamas. „Es gab niemanden, der so war wie sie, und Barack und ich schließen uns den vielen an, die die Freude vermissen werden, die sie in die Welt brachte. Ich weiß, dass unser Bo sich darauf freut, sie oben im Himmel zu sehen.“

So trauern die Stars und Mächtigen

  • US-Präsident Joe Biden (79) sagte vor Reportern: „Es ist eine Schande. 99 Jahre – wie meine Mutter sagen würde: Gott hat sie lieb.“
  • Nancy Pelosi (81), Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, auf Twitter: „Heute haben wir eine geliebte TV-Ikone verloren. Betty White war eine bahnbrechende Schauspielerin, die acht Jahrzehnte lang Generationen von Amerikanern mit ihrem Talent und ihrem Humor beglückte. Möge es ein Trost für ihre Angehörigen und ihre vielen Bewunderer sein, dass so viele in dieser traurigen Zeit mit ihnen trauern.“
  • Schauspielerin Sandra Bullock (57), die mit Betty White im Kinofilm „Selbst ist die Braut“ (2009) vor der Kamera stand: „Ich trinke keinen Wodka … aber heute Abend werde ich ihn trinken, auf Eis, mit einer Scheibe Zitrone und einem Hotdog auf der anderen Seite, und es ist okay, traurig zu sein. Ich werde mir eine rosarote Brille kaufen müssen, denn Betty war das für uns alle.“

Betty White und Laudatorin Sandra Bullock 2010 bei den SAG-Awards – das „Golden Girl“ wurde für sein Lebenswerk geehrtFoto: MIKE BLAKE/REUTERS

  • Hollywoodstar Ryan Reynolds (45): „Die Welt sieht jetzt anders aus. Sie war großartig darin, den Erwartungen zu trotzen. Sie schaffte es, sehr alt zu werden und irgendwie nicht alt genug. Wir werden dich vermissen, Betty. Jetzt kennst du das Geheimnis.“
  • Sängerin Dionne Warwick (81): „Ein weiteres brillantes Talent hat seinen Weg gemacht. Ich hatte das Vergnügen, Betty White kennenzulernen und ein paar Mal mit ihr zu lachen. Möge sie in wohlverdientem Frieden ruhen.“
  • Hollywood-Legende Mel Brooks (95): „Traurige Nachrichten. Keine Betty White mehr. Schade, dass wir keine weiteren zehn Jahre ihrer stets warmen, liebenswürdigen und witzigen Persönlichkeit erleben konnten. Sie war einzigartig!“
  • Comedien und Late-Night-Gastgeber Seth Meyers (48) erinnert sich: „Betty White, die einzige SNL-Moderatorin, die ich je gesehen habe, die auf der After-Party stehende Ovationen bekam. Eine Party, auf der sie einen Wodka und einen Hotdog bestellte und bis zum bitteren Ende blieb.“